In Moskau fand die Sitzung des Föderalen Organisationskomitees zur Vorbereitung und Durchführung des 39. Internationalen Hansetags in Pskow statt

  • 431
  • 0

Am 7. Februar 2018 fand in Moskau die Sitzung des Föderalen Organisationskomitees zur Vorbereitung und Durchführung des 39. Internationalen Hansetags 2019 in Pskow unter dem Vorsitz der stellvertretenden Ministerpräsidentin der Russischen Regierung Olga Golodez statt.

Die Delegation des Pskower Oblast hat der kommissarische Gouverneur Michail Wedernikow geleitet. Zur Delegation gehörten der Stadtpräsident Pskow Iwan Zezerski, Erste Beigeordnete des Gouverneurs des Pskower Oblast Wera Jemeljanowa, Vize- Gouverneur Alexander Kusnezow, Leiterin des Kulturamtes des Pskower Oblast Shanna Malyschewa, Leiterin des Denkmalschutzamtes des Pskower Oblast Jelena Jakowlewa, Leiterin des Amtes für Städtepartnerschaften und Hanseangelegenheiten des Stadtrates Pskow Dr. Tatjana Pustoschkina.

Ans Wort kamen Michail Wedernikow und  Iwan Zezerski, die über den Vorbereitungsablauf berichtet haben. Der Stadtpräsident ging auf den Fragen der Straßensanierung und der städtebaulichen Gestaltung der Innenhöfe, Finanzierung der Sanierungsarbeiten auf städtischen Objekten wie die Kindermusikschule Nr. 1 namens Rimski-Korssakow, das städtische Kulturzentrum, die Freilichtbühne ein.

Das Organisationskomitee hat die Bereitstellung der Finanzmittel für die Durchführung der Sanierungs- und Restaurationsarbeiten auf Bauten von Okolny Gorod (der alte, sich um den Kreml herum befindliche Stadtteil) in der zweiten Jahreshälfte 2018 unterstützt.

Entsprechende Aufträge gingen an das Finanzministerium und Kulturministerium der Russischen Föderation. Das Kulturministerium soll sich um das termingerechte Ausschreibungsverfahren von Planung und Sanierungs- und Restaurationsarbeiten, Ausführung der staatlichen Verträge zur Erstellung der Planunterlagen und Durchführung der Sanierungs- und Restaurationsarbeiten auf Bauten von Okolny Gorod kümmern. Die Durchführung der Sanierungsarbeiten auf Mauern und Türmen des Pskower Kremls wird laut Haushaltsposition «Baufällige Arbeiten» erfolgen.

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Olga Golodez hat das Finanzministerium und das Ministerium für Bildung und Wissenschaft beauftragt, Maßnahmen zur Bereitstellung der föderalen Finanzierung für die Sanierung der Fassaden von Studentenheimen und Lehrgebäuden der Pskower Universität im Jahre 2018 zu treffen. Darüber hinaus hat sie den Auftrag gegeben, die Finanzierung für den Bau des Studentenzentrums der Pskower Universität sicherzustellen. Die Bauarbeiten werden monatlich mit der Berichterstattung an die stellvertretende Ministerpräsidentin kontrolliert.

Der zweite Bauabschnitt der Sewerny Umleitungsstraße in Pskow wird laut Haushaltsposition «Zusätzliche Ausgaben» im Prioritätsverfahren finanziert. Es wurde auch beschlossen, Finanzmittel für den Bauabschluss der unterirdischen Wasserentnahmestation in Pskow bereitzustellen. Das Organisationskomitee hat den Beschluss gefasst, sich auf die Umsetzung der großen Objekte zu konzentrieren – den Bau der Sewerny Umleitungsstraße und Umbau des «Mаschinostroitel» Stadiums.

Das Mitglied des föderalen Organisationskomitee, Vize-Sprecher des Föderationsrates der Russischen Föderationsversammlung Andrei Turtschak hat eine extra Sitzung initiiert, auf welcher die im Bericht des Stadtpräsidenten Iwan Zezerski erwähnten Probleme der Stadt erörtert werden.

 

Iwan Zezerski hat auch die nachgearbeitete Symbolik des 39. Internationalen Hansetags der Neuzeit 2019 in Pskow vorgestellt. Nach den Empfehlungen des föderalen Organisationskomitees im März vorigen Jahres war das Logo nachgearbeitet. Jetzt ist der Nachen nach rechts gedreht. Die Beschriftung «das Jahr 2019» ist auf der Komposition nach unten versetzt, so dass der gesamte Abriss die Form eines Ovals oder Eis angenommen hat, was den Beginn symbolisieren soll. Das Logo und der Slogan wurden den Bürgerinnen und Bürgern in Pskow und im Ausland vorgestellt und haben positive Resonanz gefunden. Nach Aussagen der Mitglieder des Organisationskomitees haben die Designer das letzte Wort über den Farbvorschlag von Logo.

Die Fotos hat die Pressesprecherin des Vize-Sprechers des Föderationsrates der Russischen Föderationsversammlung Oxana Schiran zur Verfügung gestellt.