Etwa 5000 Parkplätze können für die Gäste an der Anfahrt zu Pskow veranstaltet werden

  • 271
  • 0
Etwa 5000 Parkplätze können für die Gäste der Stadt Pskow, die zum Internationalen Hansetag
der Neuzeit kommen, an der Anfahrt zu Pskow von den Gdower und Sankt-Petersburger
Strassen veranstaltet werden. Zu solchem Schluss kamen heute, am 22 November, die
Teilnehmer der Inspektionsgruppe. Das Ziel dieser Ausfahrt war die Besichtigung der
eventuellen Parkplätze zum Hansetag – 2019.
 
 
Daran nahmen der Stadtpräsident Iwan Zezerski, der Chef der Staatlichen Inspektion der
Strassenverkehrssicherheit in Pskov Wladimir Paport, der Chef der Verkehrsabteilung der
Stadtverwaltung Eugenij Sinkewitsch und die Leiterin der Hansedirektion Tatjana Pustoschkina
teil.
 
 
Die Teilnehemer besichtigten den Platz hinter der Bushaltestelle “ Woenny Gorodok” in
“Kresti” in der Nähe der Kislyakow Strasse und waren der Meinung, dass hier ungefähr 1000
Parkplätze organisiert sein können. Vorher muss man aber die Kosten für Melioration,
Planieren des Bodens und andere Strassenarbeiten schätzen. Der Stadtpräsident Iwan Zezerski
hat Eugenij Sinkewitsch beauftragt, die Ausgaben für die Vorbereitung dieses Territotiums zu
bestimmen. Der Chef der Strassenverkehrssicherkeit Pskow Wladimir Paport hat betont, dass
die Gäste ihre Verkehrsmittel hier auf dem Parkplatz lassen können und es bequemer sein wird,
zum Stadtzentrum mit den sogenannten “abfangenden” Bussen zu kommen.
 
 
Der nächste Standpunkt war der Sport- und Unterhaltungskomplex “Rasdolje”. Der Leiter des
Komplexes Alexej Sewastjanow hat gesagt, auf dem Territorium können etwa 50 Bussen und
500 Autos eingeordnet werden und wenn es nötig ist, können noch zusätzliche Parkplätze
veranstaltet werden.
 
 
Einige Plätze wurden am Weg zum Aleksandr Newskij- Denkmal auf dem Berg Sokolicha
besichtigt. Wladimir Paport war der Ansicht, dass der bequemste Parkplatz in diesem Gebiet
auf einer halben Kilometer Strasse der “ Nördlichen Umleitung” (Sewerny Obchod) ( der Bau
dieser Umleitungsstrasse ist zur Zeit im Prozess)und auf dem benachbarten Territorium liegen
wird.
 
 
Der Stadtpräsident hat betont, dass die Vorbereitung zur Erledigung der Navigationsfragen
frühzeitig geführt wird. Die Verkehrsteilnehmer werden mit Hilfe der Schilder und
Informationspunkten benachrichtigt. Nicht nur die Verkehrspolizisten, sondern auch die
Freiwilliger werden bei der Verkehrsorganisation helfen.
 
 
Der Stadtpräsident hat beauftragt, die Frage mit Toiletten und Müllabfuhr in der Nähe der
Parkplätze zu erledigen. Demnächst sind die Ausfahrten in andere Stadtbezirke für die
Einschätzung der Gelegenheit der Parktplatzveranstaltung geplant.