Die Symbolik des Internationalen Hansetags 2019 in Pskow wird im Föderalen Organisationskomitee abgestimmt

  • 563
  • 0

Am 17. Januar 2017 haben sich der Stadtpräsident Pskow Iwan Zezerski und der Stadtdirektor Pskow Alexander Brattschikow an der Sitzung des Regionalen Organisationskomitees zur Vorbereitung und Durchführung des 39. Internationalen Hansetags der Neuzeit in Pskow im Jahre 2019 unter dem Vorsitz des kommissarischen Gouverneurs des Pskower Oblast Michail Wedernikow beteiligt.

Bei der Eröffnung der Sitzung hat der kommissarische Gouverneur betont, dass dieser Event eine besondere Bedeutung für das ganze Land hat: «Ich hoffe, dass wir dadurch das wachsende Touristen-, Investitions- und Kulturpotenzial der Region zeigen und zur Förderung der Stadt und des Oblast auf der internationalen Bühne als einzigartige, altrussische weltoffene Grenzstadt beitragen werden können».

Der erste Beigeordnete des Gouverneurs Vera Jemeljanowa hat den Anwesenden über den Ablauf und künftigen Stand der Bauarbeiten auf sozialen Objekten in Pskow berichtet. Nach ihren Worten sollen alle Bauobjekte bis zum 1. Juni 2019 übergabefertig sein. Da gibt es Schwierigkeiten mit den Umbauarbeiten des «Маschinostoitel» Stadiums, der Regionalen Wissenschaftsbibliothek und von zwei weiteren Objekten, die zum Programm der Vorbereitung auf den Hansetag nicht gehören: das sind das städtische Kulturzentrum und die Freilichtbühne. Um die notwendige Finanzierung bekommen zu können, soll das ganze Begleitungsverfahren dieser Objekte bis zum 15. Februar abgeschlossen sein.

Der Stadtpräsident Pskow Iwan Zezerski hat betont, dass das Ziel der hansischen Bewegung die Förderung des Oblastzentrums auf dem Gebiet der Kultur, des Tourismus und Handels ist. Das Oberhaupt der Stadt ist im Detail auf den ganzen Ablauf (er ist einheitlich für alle Länder) eingegangen und berichtet, welche Pflichtveranstaltungen durchzuführen sind. Nach seinen Worten wird eine große Anzahl von Touristen erwartet, darum hat die Stadt mit der Zusammenarbeit mit Partnerhotels in der Stadt und die Zimmerreservierung für offizielle Delegationen begonnen. Darüber hinaus wird es vorgesehen, Unterbringung in den naheliegenden Städten wie Ostrow und Petschory zu organisieren.

Voraussichtlich wird sich die Zahl der PKW auf 100 Tsd. erhöhen, darum wird es ins Auge gefasst, Parkplätze außerhalb der Stadt einzurichten, von da aus kann man die Innenstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.

Besonders hat der Stadtpräsident auf die Frage der Ausbildung von Freiwilligen aufmerksam gemacht, diese Arbeit soll noch vertieft werden. Darüber hinaus hat Iwan Zezerski berichtet, dass die Erarbeitung der Pläne des Festlichkeitsraums zu Ende geführt wird, und die Website «Das hansische Pskow» zu funktionieren begann.

 

Zur Erhöhung der Arbeitseffektivität hat der Stadtpräsident Pskow an den kommissarischen Gouverneur des Pskower Oblast Michail Wedernikow den Vorschlag verbreitet, Arbeitsgruppen nach unterschiedlichen Richtungen zu gründen. Auch hat er um die Unterstützung bei der Lösung der Fragen der zusätzlicher Finanzierung für die Renovierung der Innenhöfe und Umsiedlung der Bevölkerung aus baufälligen Wohnhäusern gebeten.

Der stellvertretende Gouverneur Alexander Kusnezow hat erklärt, dass die Bereitstellung der Finanzierung aus dem regionalen Haushalt für die Renovierung der Innenhöfe fortgesetzt wird, und dass es bei der Frage der zusätzlichen Finanzierung Bedenken gibt, dass sie wegen fehlender Bauauftragnehmer nicht verwendet werden können.

Nach der Aussage von Alexander Kusnezow soll die Umsiedungsarbeit fortgesetzt werden. Er hat betont, dass die Pskower Erfahrung der Investitionsabkommen auf diesem Gebiet eine der besten in Russland ist. Er hat auch berichtet, dass es zum Hansetag insgesamt 150 Hausfassaden renoviert werden müssen. Es wird auch geplant, den ersten Bauabschnitt der interirdischen Wasserentnahmestation zu Ende zu führen.

Zum Schluss hat der Stadtpräsident Pskow Iwan Zezerski die Symbolik der Hansetage in Pskow vorgestellt. Beim Organisationskomitee hat sie konzeptuell eine Abstimmung gefunden. Nach dem Vorschlag von Wera Jemeljanowa werden die Unterlagen über diese Symbolik zur Abstimmung beim Föderalen Organisationskomitee eingereicht.

Die Mitglieder des Regionalen Organisationskomitees zur Vorbereitung und Durchführung des 39. Internationalen Hansetags der Neuzeit in Pskow waren sich über das Datum der Veranstaltung einig, und zwar vom 27. bis zum 30. Juni 2019.