Die Mitglieder der Arbeitsgruppe unter der Leitung des kommissarischen Gouverneurs haben die Standorte und das Programm des Internationalen Hansetags 2019 erörtert

  • 279
  • 0

Am 22. Februar 2018, dem Donnerstag, hat der kommissarische Gouverneur des Pskower Oblast Michail Wedernikow eine Sitzung der Arbeitsgruppe zur Vorbereitung und Durchführung des 39. Internationalen Hansetags der Neuzeit 2019 in Pskow gehalten. Er hat den Teilnehmern der Sitzung vorgeschlagen, Verzeichnis von Maßnahmen des Hansetags 2019 und derer Standorte festzulegen.

Der Stadtpräsident Iwan Zezerski hat berichtet, dass das Organisationskomitee 6 bis 7 Standorte festzulegen hat. Der Hauptstandort wird der Hansemarkt sein, da präsentiert sich jede Hansestadt in ihrem Zelt oder Stand. Der Hansemarkt befindet sich in der Regel im historischen Stadtteil, im Fußgängerbereich, der für das Spazieren von einer großen Zahl der Gäste gedacht ist. Ein weiterer großer Standort des Festes wird auch der Internationale Handwerkermarkt «Stadt der Meister» sein. Dieser Handwerkermarkt soll Verkaufsmöglichkeiten für etwa 3 Tausend Handwerker zur Verfügung stellen. Darüber hinaus sollen die Ausrichter des Festes die Standorte für die Jugendhanse und das Festival der historischen Rekonstruktion festlegen. Auch an die Standorte der protokollarischen Veranstaltungen soll gedacht werden.

Das Konzept des Festes sieht vor, für diese Zwecke den historischen Stadtteil von Pskow innerhalb von Okolny Gorod (innerhalb des alten, sich um den Kreml herum befindlichen Stadtteils) zu nutzen, darunter die Uferstraßen der Flüsse Welikaja und Pskowa, zentrale Parkanlagen, das Gelände von Kreml, auch Nekrassowa, Swerdlowa, Kalinina Straßen, Museiny pereulok. Als Standort für die Eröffnungs- und Schließungsveranstaltungen können Oktjabrskaja Platz, Lenina Platz oder eine Pontonplattform am Welikaja Fluß.

Zum Event Programm gehören die Empfänge des Gouverneurs und des Föderalen Organisationskomitees, des Stadtpräsidenten Pskow, des Bürgermeisters der hanseatischen Hauptstadt Lübeck, Sitzung der Hansekommission, das internationale Wirtschaftsforum, Versammlung der Delegierten und Stadthäupte der Hanse, sowie die Übergabe der Hanse-Flagge an die deutsche Stadt Brilon.

Zum voraussichtlichen Kulturprogramm gehören der Umzug der Teilnehmer der Hansetage, Festival der Blasorchester, Festival der historischen Rekonstruktion, Festival der Fotografen und Designer, Hanseparty und andere Veranstaltungen.

Anschließend hat der kommissarische Gouverneur die Mitglieder der Arbeitsgruppe beauftragt, «Road Map» des Hansetage 2019 zu konkretisieren und visualisieren. Er hat vorgeschlagen, die endgültige Entscheidung über die Wahl der Standorte nach der Besichtigung vor Ort zu treffen. «Wichtig, dass sie auffallend, interessant und logistisch bequem sind», so der kommissarische Gouverneur der Region. Zum Schluss hat er nochmals betont, die Hauptaufgabe sei es, den internationalen Event auf einem hohen organisatorischen und professionellen Niveau zu veranstalten.